zurück

Yellowstone
geführte Wohnmobilreise Von Vancouver nach Denver


Auf dieser Kleingruppenreise entdecken Sie eine Vielfalt an faszinierenden
Landschaften und die Zeugen vergangener Einwanderungsgeschichte in
den Westen. Sie erleben grandiose Nationalparks mit herrlichen Wäldern, gewaltige Gebirgslandschaften und einsame Wüstenregionen. Yellowstone, Der älteste Nationalpark der Welt ist Teil der Rocky Mountains und ein Highlight dieser geführten Wohnmobilreise. Der Park ist vor allem für seine geothermischen Quellen, Geysire und Schlammtöpfe sowie für seine Wildtiere wie Bisons, Grizzlybären und Wölfe bekannt.

Sie entdecken die Kultur altamerikanischer Indianerstämme, Sie begegnen kleinen Pioniersiedlungen mit verwitterten Holzhäusern und das Amerika
von heute auf unserer Reise durch Washington, Oregon, Utah, Wyoming, Montana, South Dakota Nebraska und Colorado. Wir begegnen Großwild
wie Rehe, Steinböcke, Pronghorn Antilopen, Wilde Mustangs, Wapitis und Bison, und mit etwas Glück Bären, Wölfen & Elchen.

1. Tag: Frankfurt - Vancouver
Treffen am Flughafen Frankfurt/M. Heute fliegen Sie in die schönste Stadt Kanadas, zum Ausgangspunkt ihrer Wohnmobilreise, nach Vancouver. Bustransfer zum Best Western Plus Sands By The Sea Hotel. Der Abend
steht zu Ihrer freien Verfügung.

2.Tag: Vancouver Erleben
Am Morgen Willkommensfrühstück im Hotel. Sie haben Gelegenheit, Ihre Mitreisenden kennenzulernen. Der Morgen wird mit einer ausgiebigen
Stadtrundfahrt in Vancouver verbracht. Sie besuchen China Town, Vancouver
Hafen, Granville Island, Stanley Park und spektakuläre Aussichten auf die
Berge. Am Nachmittag können Sie die ersten Einkäufe besorgen oder zu Fuß
die Innenstadt besser kennenlernen.

Highlights


25 Tage/24 Nächte ab/bis Frankfurt
Termine: 20.07.19 bis 13.08.19 Abgeschlossen
12.07.20 bis 05.08.20 Jetzt buchen zum Preis von 2019

Unsere Top Leistungen:
Flug mit Lufthansa/United ab Deutschland
Reisebegleitung ab Vancouver
Flughafensteuern und Beförderungsgebühr
Alle Transfers
2 Übernachtungen in einem Mittelklasse-Hotel
in Vancouver
2 X Frühstück, und 1 X Abendessen wie beschrieben
Ganztägige Stadtrundfahrten in Vancouver und Seattle
mit deutschsprachiger Reiseleitung
Jetboot Fahrt auf dem Snake River
Rodeo in Cody
Wohnmobil der gebuchte Kategorie
Alle Campingplatzgebühren inkl. Wasser und Strom
unbegrenzte Meilen
Einweggebühren
Wohnmobilerstausstattung
Wohnmobilausstattung für jeden Teilnehmer
mit Koch-, Essgeschirr und Bettzeug
Haftpflicht- und Kaskoversicherung inkl. VIP-
Zusatzvers. mit einer Selbstbeteiligung von $1000,-
Alle Staatssteuern
Das ausführliche Handbuch zur Reise

Die Fahrzeuge: . . . mehr

Preis pro Person in Euro
Wohnmobilbelegung mit:
C25 Wohnmobil
2er Belegung 729
5,-
3er Belegung 5995,-
FS31 Wohnmobil
2er Belegung 8555,-
3er Belegung 6995
,-
4er Belegung 6295,-

Flüge ab BER, BRE, DUS, HAM, HAJ, MUC
LEJ oder STR - auf Anfrage.

Mindestteilnehmerzahl: 6 Personen,
max. 6 Wohnmobile

 
    Ihr Reiseleiter, Peter Hundt
   

Meine Wohnmobilerfahrungen haben mit 14 Jahren angefangen als meine Eltern in Kanada ein Wohnmobil kauften. Auch beruflich habe ich viel mit Wohnmobile zu tun gehabt. Bevor ich vor 30 Jahre nach Deutschland kam war ich Abteilungsleiter für einen Wohnmobil-
Vermieter in Kanada. In Deutschland arbeitete ich einige glückliche Jahre bei Campertours Worldwide bevor ich mich vor 22 Jahren selbstständig gemacht habe. Jetzt, als Geschäftsführer kann ich meiner Leidenschaft für geführte Wohnmobilreisen nachgehen. Ich kann jetzt mit kleinen Gruppen gleichgesinnter die Orte besuchen, wo ich in meiner Jugend Ferien verbracht habe. Schöner geht es nicht!

Gyser in Yellowstone national Park - Kurt Ohlhoff
   

3. Tag: Vancouver - Larrabee State Park
Bereits am frühen Morgen findet der Transfer vom Hotel zur Wohnmobil-Vermietstation von El Monte in Ferndale, Washington statt. Nach einer ausführlichen Einweisung und Klärung offener Fragen, übernehmen wir die für uns reservierten und sehr gut ausgestatteten Fahrzeuge und versorgen uns in einem Supermarkt mit allem Notwendigen. Im Anschluss daran erfolgt die Fahrt im Konvoi zum Larrabee State Park im Westen des bundesstaats Washington. Der State Park hat eine knapp 2,5 km Küstenlinie an der Samish Bay.

4. Tag: Larrabee State Park - Boeing - Seattle
Heute Morgen besuchen wir das Boeing
Flugzeugwerk in Everret, Washington, eine
der beliebtesten Flugattraktionen Seattles.
Boeing Factory Tour beginnt am Future of
Flight Aviation Center. Das Zentrum bietet
die einzige öffentlich zugängliche Möglichkeit, ein kommerzielles Jet-Montagewerk in Nordamerika zu besichtigen. Übernachtung auf ein Campingplatz in der Nähe von Seattle.

Nicht im Reisepreis eingeschlossen:
Mahlzeiten und Ausgaben des persönlichen Bedarfes,
Treibstoffkosten, Hinterlegung von der Wohnmobilkaution
( $1000,- die am Ende der Reise, bei Rückgabe des
unbeschädigten Wohnmobiles, zurückerstattet wird),
Trinkgelder, America the Beautiful Pass ($80,-) pro
Wohnmobil sowie Steuern auf zusätzliche Leistungen.
 
Auf die Karte Klicken für eine größere Abbildung


5. Tag: Seattle Erleben

Freuen Sie sich auf eine halbtägige Stadtrundfahrt durch Seattle vorbei an Chinatown, dem internationalen Distrikt, der Universität von Washington,
Queen Ann Hill und den Government Locks und den Fischleitern mit spektakulären Ausblicken auf Puget Sound und die Olypic Mountain Kette.
Die Tour endet mit dem Besuch des Observationdeck der Space Needle,
dem Wahrzeichen der Weltausstellung in Seattle von 1962. Am Nachmittag
haben Sie die Möglichkeit über den Pike Place Market zu schlendern, einem
der ältesten Bauernmärkte der Vereinigten Staaten.

6. Tag: Seattle – Mount Rainer National Park
Atemberaubende Ausblicke erwarten Sie auf Mount Rainier, dessen felsiger
Gipfel steht über 4.267 m hoch! Genießen Sie einen unverbauten Blick auf die
Gegend von Seattle aus dem Berg. Ihre Tour beginnt mit einer komfortablen
Fahrt im Wohnmobil durch die reizvolle, Landschaft auf dem Weg nach „
Paradies“, das Besucherzentrum des Berges Wir verweilen an mehreren
Aussichtspunkten und genießen den Blick auf die beeindruckenden
Landschaften, Wasserfälle, die vielfältige Pflanzenwelt und den malerischen
schneebedeckten Gipfel. Am späten Nachmittag kommen wir an unserem
Campingplatz an.

7. Tag: Mount Rainer National Park Erleben
Zentrum des Mount Rainier Nationalparks ist der Vulkankegel Mount Rainier.
Er ist wohl einer der schönsten und faszinierendsten berge der amerikanischen
Westküste. Der Vulkan, auch unter dem Namen Mount Tacoma bekannt, ist mit
einer Höhe von 4.392 m nicht nur der höchste Berg im Park sondern auch der
höchste Gipfel des gesamten Staates Washington. Lassen Sie Ihr Wohnmobil
stehen und wandern Sie auf einem der vielen Wandertrails des Nationalparks.

8. Tag: Mount Rainer National Park - Plymouth, Wa
Heute setzen wir unsere Fahrt durch den Mount Rainer National Park weiter.
Geniessen Sie unterwegs den fantastischen Ausblick auf dem Oregon Trail
und die umliegenden Berge. Kurz nach dem Park Ausgang befindet sich Silver
Beach am Rimrock Lake. Weiterfahrt über Naches und Yakima am Yakima
River. Übernachtung auf einem Campingplatz am Columbia River.

9. Tag: Plymouth – Wallowa
Der Byway führt auf OR-82 gen Norden durch ein landwirtschaftlich genutztes
Gebiet.
In Minam steigt der Byway an und biegt sich südlich entlang des
Wallowa River. Dies ist eine besonders reizvolle Strecke, geprägt durch den
Flussverlauf und häufig schneebedeckte Berge. Die Nez Perce, die für ihr
exzellentes Geschick mit Pferden bewundert wurden, lebten jahrzehntelang
friedlich mit den Siedlern, die in deren angestammtes Land zogen, zusammen.
Letztendlich stießen die Kulturen dennoch zusammen. 1877 siegten Chief
Joseph und die Nez Perce in mehreren Schlachten gegen das U.S. Militär, aber
wurden schließlich gezwungen, zu kapitulieren und in Reservate zu ziehen.

10. Tag: Wallowa– Hells Canyon
Im Westen Idahos, an der Grenze zu Oregon liegt der Hells Canyon und ist mit
2438 Metern die tiefste von einem Fluss eingegrabene Schlucht Nordamerikas.
Auf einer Strecke von etwa 250 Kilometern hat der Snake River in Millionen von
Jahren diese Schlucht in die Wallowa Mountains gegraben. Auf der Idaho-Seite
wird der Canyon von den Seven Devils Mountains begrenzt. Das Gebiet wird von
keiner Straße durchquert; nur drei Straßen insgesamt führen in den Canyon.
Übernachtung auf einem Campingplatz bei White Bird.

11. Tag Hells Canyon Geneisen
heute wollen wir eine Jet-Boot Tour auf dem Snake River unternehmen. Die
Geschichte der Menschen im Canyon reicht über 7000 Jahre zurück, doku-
mentiert durch archäologische Funde und zahlreiche Felszeichnungen an den
Basaltwänden – besonders schön zu sehen bei Pittsburg Landing. Zu den
geologischen Besonderheiten des Hells Canyon gehören die Basaltformation-
en an den Felshängen des unteren Snake River. Es handelt sich hier um Reste
vulkanischer Lava, die vor etwa 174 Millionen Jahren den Pazifischen Nord-
westen bedeckte.

12. Tag: Hells Canyon – Boise
Eingebettet entlang des Boise Flusses, wo die Wüste auf die Rocky Mountains
trifft, liegt Boise – eine der am liebens- und lebenswertesten Städte in Amerika.
Boise ist auf einer hochgelegenen Wüstenprärie gelegen und hat ein
überraschend mildes Klima. Auf dem Weg nach Boise, der dynamischen
Hauptstadt des Staates, findet man Weinberge und Obstgärten. Die Stadt
bietet Kultur- und Unterhaltungsmöglichkeiten einer Großstadt, vermittelt
jedoch das Gefühl jedermanns Heimatstadt. Boise bietet jede Menge erst-
klassiger Restaurants, die eine Vielfalt von Küchen anbieten. Sie finden was
Ihr Herz begehrt, vom Kaffeehaus hin zu den Bierkneipen. Boise Towne Square
Mall, Boise Factory Outlet Mall, Boutiquen, Galerien und Antiquitätenläden
werden den ausgebufften Käufer in Versuchung bringen. Übernachtung auf einem Campingplatz.

13. Tag: Boise – Craters of the Moon National Monument
Unser nächstes Ziel ist Craters of the Moon National Monument . Das rund 200
km² großes vulkanisches Gebiet mit seinen schwarzen, rauen Schlackefeldern,
Aschekratern und Lavaröhren erinnert stark an eine bizarre Mondlandschaft.
Wohl deshalb haben hier die amerikanischen Astronauten der Apollo-Mission
für ihre Mondlandung trainiert. Seit 2000 Jahren ruhen die Vulkane, Wissen-
schaftler glauben aber, dass der Erdboden hier eines Tages wieder aktiv
werden könnte. Zwischen den Schlacken versteckt liegt eine erstaunliche
Vielfalt von Höhlen und Kratern. Übernachtung auf einem Campingplatz.

14. Tag: Craters of the Moon National Monument – Jackson Hole
Vorbei an den beeindruckenden Idaho Falls fahren wir durch ausgedehntes
Ranch- und Farmland und erreichen am frühen Nachmittag das schön
gelegenen Jackson Hole im Grand Teton National Park. Der Grand Teton
National Park hat sieben Bergmassive mit einer Höhe von 3000 bis über 4000
Metern. Übernachtung auf einem Campingplatz.

15. Tag: Grand Teton National Park – Yellowstone National Park

Der Morgen steht zur freien Verfügung in Jackson, mit all seinen Kunstgalerien,
Souvenirläden und guten Restaurants. Optional können Sie an einer
Wildwasserfahrt oder Floßfahrt teilnehmen. Auf dem Snake River werden
unterhalb der Stadt Jackson Wildwasserfahrten, oberhalb der Stadt
Panoramafahrten angeboten.

Am Nachmittag unternehmen wir eine kurze Wanderung entlang des String
und Jenny Lake am Fuße der meist schneebedecken Bergkette der Grand
Teton's und sehen mit etwas Glück die heimischen Murmeltiere. Die Reise
führt uns durch den Lewis Canyon am Unterlauf des berühmten Snake River
(Karl Mays „Schlangenfluss“) vorbei an Jackson Lake. Nur kurze Distanzen
trennen die Naturwunder des Grand Teton Nationalparks und des Yellowstone
Nationalparks der zum UNESCO Weltnaturerbe gehört. Weiter gelangen wir in
den Yellowstone National Park an den Yellowstone Lake. Hier verbringen wir
zwei Nächte im ältesten Park der Welt.

16. Tag: Yellowstone National Park erleben
Bei einem frühen Morgenausflug erkunden wir die fantastische Natur und die
Wildtiere im Yellowstone National Park, wo der größte Bestand an nordamerik-
anischen Tieren zu finden ist. Wir beginnen mit Spaziergängen in den nahen
faszinierenden Synterterrassen von Mammoth Hot Springs und dem Fort
Yellowstone. Dann führt unser Weg weiter über die Tower Falls zum
Yellowstone River Canyon mit den berühmten Wasserfällen Lower und Upper
Falls. Wir wandern entlang des gewaltigen Yellowstone  Canyons, in die Nähe
der Lower Falls, mit spektakulärer Aussicht auf die Wasserfälle, den Fluss
und die Schlucht. Wir sehen uns den berühmten Geyser Old Faithful und die
gleichnamige Lodge an und fahren danach entlang dem glasklaren, riesigen
Yellowstone See zum Jagdhaus von Buffalo Bill, dem Pahaska Tepee. Hier
wandern abends manchmal Bisons, Elche und Rehe um den Campingplatz.

17. Tag: Yellowstone National Park – Cody
Morgens fahren wir entlang des malerischen Yellowstone Sees, dann auf einer
Passtrasse hinunter in Richtung Cody. Den Rest des Nachmittages verbringen wir im Buffalo Bill Historical Center, wo wir nochmals einen tieferen Einblick in
den Westen von Amerika erhalten. Wir nehmen Abschied bei einem gemein-
samen Nachtessen in einem historischen Restaurant. Übernachtung in Cody,
Wyoming.

Das Westernstädtchen Cody wurde vom berühmten „Buffalo Bill“ im Jahr 1896
gegründet. William F. Cody, wie er mit bürgerlichem Namen hieß, erlangte
seinen Ruhm zunächst als Bisonjäger und später als erfolgreicher Haupt-Scout
der Kavallerie in den Indianerkriegen. Am Abend werden wir eines der
berühmtesten Rodeos in Amerika besuchen.

18. Tag: Cody – Bighorn Mountains –Devels Tower
Unsere Weiterreise bringt uns durch die Prärie ins Urgebirge Bighorn
Mountains, Heimat von Steinböcken und Elchen nach der Kleinstadt Sheridan.
Auf dem Weiterweg nach Little Bighorn durchfahren wir den Bighorn National
Forest mit den bis in den Hochsommer hinein schneebedeckten Bighorn
Mountains im Hintergrund. Das Gebirge setzt einen vollkommenen Landschaftskontrast zum benachbarten Bighorn Basin. Der Weg führt uns
weiter zum 386 m hohen Devils Tower. Der sagenumwobenen Devils Tower in
Wyoming ist ein beliebter Kletterberg für Freeclimber. Wir bewundern dieses
Monument auf einer kurzen Wanderung. Dies ist der Drehort des Steven - Spielberg; Films „Begegnung der Dritten Art".

19. Tag: Devils Tower - Deadwood
Am frühen Morgen fahren wir weiter in den Black Hills von South Dakota. Über
den kurvenreichen Spearfish Canyon National Scenic Byway und Cheyenne
Crossing fahren bis wir unser heutiges Ziel, die Westernstadt Deadwood
erreichen wo wir heute Übernachten. Das alte Bergwerksstädtchen Deadwood
entstand aus einem Zeltlager von Goldgräbern, die es während des 
Goldrauschs  in die Black Hills gezogen hatte. Da die Black Hills aber Indianer-
Gebiet waren, kam es immer wieder zu Auseinandersetzungen mit den Sioux.
Bekanntester  Saloon  und zugleich  Bordell  der Stadt war das am 7. April 1877
eröffnete  Gem Variety Theater. Seit dem 1. November 1989 ist in Deadwood
offiziell das Glücksspiel genehmigt. Prominenteste Bürger der Stadt waren der 
Revolverheld   Wild Bill Hickok, die Western-Heldin  Calamity Jane und  Sheriff  
Seth Bullock . Eine Zeit lang hielten sich auch die beiden berüchtigten
Revolverhelden  Doc Holliday  und  Wyatt Earp  in Deadwood auf.

20. Tag: Deadwood – Mount Rushmore - Custer State Park
Wir fahren durch kleine Goldgräber - Dörfer auf unserer Fahrt in den Black Hills
Wir erkunden zwei berühmte Felsenmonumente, Mount Rushmore, der die
Köpfe von vier Präsidenten der USA zeigt und das Crazy Horse Monument, an
dem immer noch gebaut wird. Das Mount Rushmore National Memorial, jene
"Weihestätte amerikanischer Demokratie", zeigt die aus dem Berg gemeißelten
Angesichter von vier amerikanischen Präsidenten. Die majestätischen Mienen
aus Granit messen jeweils volle 18 Meter von der Stirn bis zum Kinn. Der
Bildhauer Gutzon Borglum verbrachte die letzten vierzehn Jahre seines Lebens
mit der Vollendung dieses gewaltigen Werkes. Die vier abgebildeten
Präsidenten, George Washington, Thomas Jefferson, Abraham Lincoln und
Theodore Roosevelt, sind Ausdruck der großen Wendepunkte in der
amerikanischen Geschichte.

Danach fahren wir auf der Wildlife Loop Scenic Byway eine der schönsten
Panoramastrecken im Custer State Park, der zweitgrößte Staatspark in
Amerika. Wir hoffen auf eine Begegnung mit den wild lebenden Tieren wie
Bison, Bergziegen, Wildesel oder Burros in einer pittoresken Landschaft voller
Granitfelsen. Wir übernachten im Park.

21. Tag: Custer State Park – Badlands – Fort Robinson
Majestätische Felsskulpturen, Prärien mit flach ansteigenden Hügeln, end-
losen Weiten, und ein Himmel so gewaltig, dass er die Erde winzig erscheinen
lässt. Und dazu die Menschen, die auf diesem unwegsamen Land schon zu
Hause waren — Prärie-Indianer, Pelzjäger, Pioniere und Cowboys mit
breitkrempigen Hüten. Heute erkunden wir den Badlands National Park mit
Prärien, fröhlich bunten Hügeln, seltsamen Felsformationen und ausgetrock-
neten Flussbetten ist er ein einmaliger Ort, um auf eine Foto-Wanderung zu
gehen. Aber zuerst führt die Weiterreise uns nach Hot Springs zu einem
einmaligen Ausgrabungsort von Mammuts, die vor 26,000 Jahren dort verendet
sind. Weiter geht es durchs Oglala National Grassland, wo Pronghorn Antilopen
und Raubvögel zu Hause sind bis zum Fort Robinson State Park in Nebraska.
Hier erleben wir die Indianergeschichte der Gegend und fahren danach auf
einer Nebenstraße durch einen Canyon, der als Wildgebiet bekannt ist. Wir
übernachten im State Park.

22. Tag: Fort Robinson – Cheyenne – Rocky Mountain National Park
Die „Rockies“ von Colorado bilden die Kulisse dieses Tages der Sie nach
Estes Park führt. Ein Rundgang im berühmten Fort Laramie führt uns in die
Amerikanische Geschichte des Westens ein. Auf der Weiterfahrt wird beim
Register Cliff gehalten, einem Felsen, der die Namen ungezählter Einwanderer
des Oregon Trails von 1850 trägt. Anschließend Weiterfahrt nach Cheyenne.
Von da ist es nicht mehr weit bis wir die Rockies wieder erreichen in Estes
Park, das Eingangstor des Rocky Mountain National Park. Wir übernachten
zwei Nächte auf einem Campingplatz in Estes Park.

23. Tag: Rocky Mountain National Park – Denver
Heute morgen geht es weiter nach Denver. Holen Sie sich einen guten
Überblick über Denver an diesem Nachmittag mit einer Stadtrundfahrt zu den
berühmtesten Sehenswürdigkeiten. Bewundern Top Denver Attraktionen wie
der historischen Larimer Square, Stadtpark, dem State Capitol, der United
States Mint und Denver Art Museum. Nach unserer Stadtrundfahrt werden wir
zurück nach Larimer Square fahren wo wir uns ein Restaurant für unser letztes
gemeinsamen Abendessen in Denver aussuchen. Am Abend geht es zurück
nach Estes Park.

24. Tag: Estes Park - Denver
Heute ist der letzte Tag Ihrer Reise angebrochen. Zunächst verabschieden
Sie sich von Ihrem inzwischen lieb gewonnenen Wohnmobil. Dann erfolgt der
Transfer zum Flughafen und so endet eine Reise mit unvergesslichen
Eindrücken.

25. Tag: Ankunft in Frankfurt
(Voraussichtliche Ankunft in Frankfurt  8.35 Uhr.)

Begleitet / geführt ,,Urlaub, schönste Zeit des Jahres“
Ein erfahrener deutschsprechender Reiseleiter wird mit der Gruppe in seinem
eigenen Wohnmobil fahren, beraten, begleiten und alle Aspekte einer geführten
Tour durchführen. Der Reiseablauf ist sorgfältig ausgearbeitet und bietet dem
Reisenden die besten Sehenswürdigkeiten (Natur, Wildleben, fakultative
Ausflüge, Stadtrundfahrten), die nur von Insidern geboten werden können.
Der Urlauber kann sich ohne Zeitdruck ganz dem Genuss der Unabhängigkeit
während des Tages hingeben. Er kann aber auch die Gesellschaft anderer
Mitfahrer suchen und die Abende im geselligen Zusammensein auf dem
vorgebuchten Campingplatz verbringen.


Hinweis:
Geringfügige Routenänderungen müssen, durch witterungsbedingte Einflüsse
oder straßenbehördliche Anordnungen eventuell in Kauf genommen werden.


Seattle - Kurt Ohlhoff
Stanley Park, Vancouver              
Mount Rainier - Wikipedia
Ohanpeckosh River, Mount Rainier NP - Michael Harris
Mount Rainier NP, Falls Creek, - Aaron Nuffer            
   
Plymouth Campground am Columbia River -
   
Jet Boots auf dem Snake River, Idaho
Wallowa Mountains, Oregon
         
Makin Ranch, Oregon
Etwas mehr action!
   
Boise, Idaho
Craters of the Moon, Idaho - Tom Askew
 
Wyoming
 
Grand Teton National Park, Wyoming
Yellowstone - Kurt Ohlhoff
Yellowstone River, Wyoming
Devils Tower, Wyoming
Rodeo in Cody
Deadwood, South Dakota
   
   
Black Hills, South Dakota   Spearfish Canyon, South Dakota        
Deadwood, South Dakota
Custer State Park, South Dakota
 
Mount Rushmore, South Dakota
Crazy Horse Monument, South Dakota
 
Fort Robinson, Nebraska
South Dakota Prarie
   
Rocky Mountain NP - NPS Photo
   
 
16th Street Mall, Denver, Colorado - Denver CVB
                         
Ute Trail, Rocky Mountain NP - NPS Photo
                   
     

Unsere Wohnmobile von El Monte

Ausstattung der Fahrzeuge
Bei den Fahrzeugen handelt es sich um durchweg um luxuriös ausgestattete Wohnmobile, die grundsätzlich über einen Gasherd mit Backofen, einen Kühlschrank, einen kleinen Gefrierschrank, Dunstabzugshaube, Mikrowelle, Klimaanlage, Heizung, und je nach Fahrzeuggröße über bis zu 6 Schlafplätzen verfügen.

Bei einem 25 Fuß Wohnmobil befindet sich ein großes Bett im vorderen Bereich (Alkoven über dem Fahrersitz) und ein II. großes Bett im hinteren Bereich des Fahrzeuges, der mit einem Vorhang optisch getrennt werden kann.

Die größeren 30-Fuß-Campingmobile verfügen im hinteren Bereich über einen Schlafraum mit Doppelbett und weitere einfache Betten im mittleren Teil des Fahrzeugs (z.B. ausklappbares Sofabett)

Alle Fahrzeuge sind mit Klimaanlage, Heizung, Heißwasserbereiter, Wasser-
spültoilette, Waschbecken und Dusche ausgestattet. Im Küchenteil befindet
sich ein Kühl-/Gefrierschrank, Mikrowelle, 3 Fl. Gasherd, Backofen, Spüle mit
2 Becken, Stauraum für Geschirr, Töpfe und Vorräte. Kleiner Kleiderschrank
mit Kleiderbügeln, weiterer Stauraum für Wäsche etc.. Alle Fahrzeuge haben
einen Frischwassertank und 2 entsprechende Abwassertanks (Spül-
/Duschwasser, Toilette).

Die Wohnmobile sind mit einem 10 Zylinder-Motor mit ca. 250 PS ausgerüstet. Der Benzinverbrauch liegt, je nach Fahrweise, zwischen 20 und 25 Liter auf 100
km. In den meisten Fahrzeugen befindet sich zusätzlich ein Stromgenerator,
der über den Benzintank gespeist wird.

Zur Wohnmobil Campingausstattung gehört:
Geschirr für die gebuchte Personenzahl (Teller, Tassen, Gläser, Bestecke, etc.)
Kochgeschirr (Töpfe, Wasserkessel, Pfanne, Kaffeekanne, Filter, Messer etc.)
Bettzeug, Kopfkissen, Zudecke, Handtücher, Badetuch, Geschirrhandtuch etc.,
Besen, Wischmopp, Handfeger, Kehrschaufel, Eimer. Taschenlampe mit
Batterien, Gastankfüllung ausreichend für 2-3 Wochen.

Wohnmobiltyp C25
Wohnmobiltyp FS31
Grundriß, Bild und Beschreibung zeigt ein
Beispiel der Kategorie
Wohnmobil C24/25 (ca. 7,35 M.)
Grundriß, Bild und Beschreibung zeigt ein
Beispiel der Kategorie
und Wohnmobil FS31 (ca. 8 M.)
             
 
das Wohnmobil A-Z
alles was Sie über
Wohnmobile 
wissen müssen 
hier
                   
Anmeldung
   
               
©2018 - 2019 imr Reisen GmbH